Entweder bist du meiner Meinung oder ich blocke dich, entfreunde dich, schneide dir die Kehle durch!
Was uns unter Stress setzt, ist nicht die hektische Welt.
Sondern ein links wie rechts übergriffiges Bescheidwissertum.
Aus Solidarität mit Israel haben Österreichs Kanzler Kurz und Außenminister Schallenberg auf ihren Amtsgebäuden die Flagge Israels hissen lassen.

Nicht nur, dass es der "immerwährenden Neutralität" widerspricht, wenn man offiziell Flaggen von kriegsführenden Staaten auf Amtsgebäuden der Republik aufzieht, gefährdet es auch die Qualifikation eines "neutralen" Standortes für internaionale Verhandlungen.
Die Absage des bilateralen Treffens mit Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg vom iranischen Außenminister Mohammed Dschawad Sarif ist ein ernstes Zeichen dafür.

Solidarität mit Israel ist wichtig und richtig, aber diese effekthaschende Aktion ist für eine Solidaritätskundgebung denkbar ungeeignet!
Israel Flagge auf Bundesgebäuden
Statt einer reifen Rücktrittskultur herrscht in Österreich ein fieses parteipolitisches Klima gegenseitiger Herabwürdigung.
Rückrittskultur zu fordern ist in Zeiten der asozialen Mediengerichtshöfe, der blühenden Vernaderung, Veröffentlichung privater Chats und Vorveruteilungen (.. es gilt die Unschuldsvermutung) durch Presse und Rundfunk, eine naive Fordeung.
Kein Politiker,der halbwegs bei Sinnen ist, wird sich, wenn er - durch wen auch immer - "angepatzt" wird, zu einem Rücktritt veranlasst sehen, solange nicht durch ein unabhäniges Gericht entschieden ist, ob er tatsächlch schuldhaft gehandelt hat.