DOSSIERS

IDDateThemawerexcerptwocattag
12020-10-24 „Weißer“ Wasserstoff – hier lagert der Energieschatz der Zukunft - Daniel WetzelUm Verkehr und Industrie klimaneutral zu machen,öffnen

braucht die Welt große Mengen Wasserstoff.
Doch die Herstellung ist teuer und aufwendig. Jetzt wurden in Afrika große natürliche Reservoirs entdeckt.
Auch in Deutschland gibt es Vorkommen. Lohnt es sich, sie anzuzapfen?
WeltVerkehr
32020-06-05 Jetzt beginnt in Deutschland die Wasserstoff-ÄraDaniel Wetzelöffnen

Die große Koalition will in Deutschland eine Wasserstoffproduktion in großem Stil aufbauen.
Das Gas soll das zentrale Transport- und Speichermedium für Öko-Energie werden.
Damit könnte der entscheidende Konkurrent zum Elektroauto plötzlich marktfähig werden.
WeltWasserstoff, EnergiewendeÖkologie
IDDateThemawerexcerptwocattagint-link
12020-10-24„Weißer“ Wasserstoff – hier lagert der Energieschatz der Zukunft - Daniel WetzelUm Verkehr und Industrie klimaneutral zu machen,öffnen

braucht die Welt große Mengen Wasserstoff.
Doch die Herstellung ist teuer und aufwendig. Jetzt wurden in Afrika große natürliche Reservoirs entdeckt.
Auch in Deutschland gibt es Vorkommen. Lohnt es sich, sie anzuzapfen?
WeltVerkehrWasserstoff
22021-09-03 WKÖ-Kopf: Wasserstoff-Nutzung fördern, nicht behindern AgenturenAls Speicher für erneuerbare Energienöffnen

"kann Wasserstoff zum echten Gamechanger für die Klimawende werden", sagt WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf. Dafür dürfe es aber vor allem in der Anfangsphase möglichst wenige einschränkende Rahmenbedingungen für die Herstellung von Wasserstoff aus Grünstrom geben und ohne Förderungen werde es auch nicht gehen, sagt Kopf und verweist auf eine Analyse des Energieinstituts der Wirtschaft (EIW).
Eine vom EIW erstellte Broschüre (https://energieinstitut.net/de/vortraege-publikationen/wasserstoff) erklärt, welche Arten der Wasserstoffherstellung möglich und welche Technologien dafür notwendig sind. "Dabei sollte man sich von den Anfangskosten für die Implementierung dieser Technologie nicht abschrecken lassen", meint Kopf laut Mitteilung, "auch davon nicht, dass Wasserstoff erst Hand in Hand mit dem Ausbau der Ökostromerzeugung klimaneutral wird."
KurierWasserstoff, EnergiewendeÖkologieWasserstoff
32020-06-05 Jetzt beginnt in Deutschland die Wasserstoff-ÄraDaniel Wetzelöffnen

Die große Koalition will in Deutschland eine Wasserstoffproduktion in großem Stil aufbauen.
Das Gas soll das zentrale Transport- und Speichermedium für Öko-Energie werden.
Damit könnte der entscheidende Konkurrent zum Elektroauto plötzlich marktfähig werden.
WeltWasserstoff, EnergiewendeÖkologieDie Farbe H2
42021-09-0339A-Busse werden ab 2023 mit Wasserstoff betriebenNina Oezelt
Öffis: In der Leopoldau entsteht bis November eine Tankstelle für die Busse. öffnen

Wasserstoff gilt als Treibstoff der Zukunft. Und die Stadt möchte offensichtlich nicht verpassen, rechtzeitig in diese Technologie zu investieren.
So kam es, dass die Wiener Stadtwerke am Donnerstag die Busgarage Leopoldau zum Spatenstich für Wiens erste Wasserstofftankstelle für Busse und Lastwagen luden. Bis November soll sie fertig sein. Eine Wasserstofftankstelle für Autos, betrieben von der OMV, gibt es bereits in der Shuttleworthstraße in Floridsdorf.


KurierWasserstoff, EnergiewendeVerkehrWasserstoff
52021-09-02Wie Wasserstoff die Energiewende beflügeln sollDaniela KittnerZwischen ÖVP und Grünen sind zuletzt Differenzen beim Klimaschutz merkbar geworden. öffnen
Während die Grünen stark auf Strom anstelle von fossiler Energie setzen, will die ÖVP für verschiedene Ersatztechnologien offenbleiben. Ziel sei das Verschwinden von Treibhausgasen, aber nicht die Vorgabe bestimmter Technologien durch die Politik, lautet das Credo von Bundeskanzler Sebastian Kurz.
Eine der Alternativen ist Wasserstoff – zwar nicht für den Pkw-Verkehr, aber für vieles andere. Eine Studie im Auftrag der Wirtschaftskammer gibt einen Überblick über den Stand der Forschung, die Einsatzmöglichkeiten und die notwendigen politischen Incentives für den Einsatz von Wasserstofftechnologie.
Wasserstoff - Zentraler Baustein der Energiewende


KurierWasserstoff, EnergiewendeÖkologieWasserstoff
62021-09-16Autoverzicht: Geld ist wichtiger als die UmweltDaniela KittnerMehr als ein Sechstel der Österreicher würden ihr Auto aufgeben, wenn die öffentlichen Verkehrsmittel und Sharing-Angebote besser ausgebaut wären.

KurierWasserstoff, EnergiewendeÖkologieWasserstoff
IDDateThemawerexcerptwocattagint-link
12020-10-24 „Weißer“ Wasserstoff – hier lagert der Energieschatz der Zukunft - Daniel WetzelUm Verkehr und Industrie klimaneutral zu machen,öffnen

braucht die Welt große Mengen Wasserstoff.
Doch die Herstellung ist teuer und aufwendig. Jetzt wurden in Afrika große natürliche Reservoirs entdeckt.
Auch in Deutschland gibt es Vorkommen. Lohnt es sich, sie anzuzapfen?
WeltVerkehrWasserstoff
22021-09-03 WKÖ-Kopf: Wasserstoff-Nutzung fördern, nicht behindern AgenturenAls Speicher für erneuerbare Energienöffnen

"kann Wasserstoff zum echten Gamechanger für die Klimawende werden", sagt WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf. Dafür dürfe es aber vor allem in der Anfangsphase möglichst wenige einschränkende Rahmenbedingungen für die Herstellung von Wasserstoff aus Grünstrom geben und ohne Förderungen werde es auch nicht gehen, sagt Kopf und verweist auf eine Analyse des Energieinstituts der Wirtschaft (EIW).
Eine vom EIW erstellte Broschüre (https://energieinstitut.net/de/vortraege-publikationen/wasserstoff) erklärt, welche Arten der Wasserstoffherstellung möglich und welche Technologien dafür notwendig sind. "Dabei sollte man sich von den Anfangskosten für die Implementierung dieser Technologie nicht abschrecken lassen", meint Kopf laut Mitteilung, "auch davon nicht, dass Wasserstoff erst Hand in Hand mit dem Ausbau der Ökostromerzeugung klimaneutral wird."
KurierWasserstoff, EnergiewendeÖkologieWasserstoff
32020-06-05 Jetzt beginnt in Deutschland die Wasserstoff-ÄraDaniel Wetzelöffnen

Die große Koalition will in Deutschland eine Wasserstoffproduktion in großem Stil aufbauen.
Das Gas soll das zentrale Transport- und Speichermedium für Öko-Energie werden.
Damit könnte der entscheidende Konkurrent zum Elektroauto plötzlich marktfähig werden.
WeltWasserstoff, EnergiewendeÖkologieDie Farbe H2
42021-09-0339A-Busse werden ab 2023 mit Wasserstoff betriebenNina Oezelt
Öffis: In der Leopoldau entsteht bis November eine Tankstelle für die Busse. öffnen

Wasserstoff gilt als Treibstoff der Zukunft. Und die Stadt möchte offensichtlich nicht verpassen, rechtzeitig in diese Technologie zu investieren.
So kam es, dass die Wiener Stadtwerke am Donnerstag die Busgarage Leopoldau zum Spatenstich für Wiens erste Wasserstofftankstelle für Busse und Lastwagen luden. Bis November soll sie fertig sein. Eine Wasserstofftankstelle für Autos, betrieben von der OMV, gibt es bereits in der Shuttleworthstraße in Floridsdorf.


KurierWasserstoff, EnergiewendeVerkehrWasserstoff
52021-09-02Wie Wasserstoff die Energiewende beflügeln sollDaniela KittnerZwischen ÖVP und Grünen sind zuletzt Differenzen beim Klimaschutz merkbar geworden. öffnen
Während die Grünen stark auf Strom anstelle von fossiler Energie setzen, will die ÖVP für verschiedene Ersatztechnologien offenbleiben. Ziel sei das Verschwinden von Treibhausgasen, aber nicht die Vorgabe bestimmter Technologien durch die Politik, lautet das Credo von Bundeskanzler Sebastian Kurz.
Eine der Alternativen ist Wasserstoff – zwar nicht für den Pkw-Verkehr, aber für vieles andere. Eine Studie im Auftrag der Wirtschaftskammer gibt einen Überblick über den Stand der Forschung, die Einsatzmöglichkeiten und die notwendigen politischen Incentives für den Einsatz von Wasserstofftechnologie.
Wasserstoff - Zentraler Baustein der Energiewende


KurierWasserstoff, EnergiewendeÖkologieWasserstoff
Wasserstoff
IDDateThemawerexcerptwocattagint-link
12020-10-24 „Weißer“ Wasserstoff – hier lagert der Energieschatz der Zukunft - Daniel WetzelUm Verkehr und Industrie klimaneutral zu machen,öffnen

braucht die Welt große Mengen Wasserstoff.
Doch die Herstellung ist teuer und aufwendig. Jetzt wurden in Afrika große natürliche Reservoirs entdeckt.
Auch in Deutschland gibt es Vorkommen. Lohnt es sich, sie anzuzapfen?
WeltVerkehrWasserstoff
22021-09-03 WKÖ-Kopf: Wasserstoff-Nutzung fördern, nicht behindern AgenturenAls Speicher für erneuerbare Energienöffnen

"kann Wasserstoff zum echten Gamechanger für die Klimawende werden", sagt WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf. Dafür dürfe es aber vor allem in der Anfangsphase möglichst wenige einschränkende Rahmenbedingungen für die Herstellung von Wasserstoff aus Grünstrom geben und ohne Förderungen werde es auch nicht gehen, sagt Kopf und verweist auf eine Analyse des Energieinstituts der Wirtschaft (EIW).
Eine vom EIW erstellte Broschüre (https://energieinstitut.net/de/vortraege-publikationen/wasserstoff) erklärt, welche Arten der Wasserstoffherstellung möglich und welche Technologien dafür notwendig sind. "Dabei sollte man sich von den Anfangskosten für die Implementierung dieser Technologie nicht abschrecken lassen", meint Kopf laut Mitteilung, "auch davon nicht, dass Wasserstoff erst Hand in Hand mit dem Ausbau der Ökostromerzeugung klimaneutral wird."
KurierWasserstoff, EnergiewendeÖkologieWasserstoff
32020-06-05 Jetzt beginnt in Deutschland die Wasserstoff-ÄraDaniel Wetzelöffnen

Die große Koalition will in Deutschland eine Wasserstoffproduktion in großem Stil aufbauen.
Das Gas soll das zentrale Transport- und Speichermedium für Öko-Energie werden.
Damit könnte der entscheidende Konkurrent zum Elektroauto plötzlich marktfähig werden.
WeltWasserstoff, EnergiewendeÖkologieDie Farbe H2
42021-09-0339A-Busse werden ab 2023 mit Wasserstoff betriebenNina Oezelt
Öffis: In der Leopoldau entsteht bis November eine Tankstelle für die Busse. öffnen

Wasserstoff gilt als Treibstoff der Zukunft. Und die Stadt möchte offensichtlich nicht verpassen, rechtzeitig in diese Technologie zu investieren.
So kam es, dass die Wiener Stadtwerke am Donnerstag die Busgarage Leopoldau zum Spatenstich für Wiens erste Wasserstofftankstelle für Busse und Lastwagen luden. Bis November soll sie fertig sein. Eine Wasserstofftankstelle für Autos, betrieben von der OMV, gibt es bereits in der Shuttleworthstraße in Floridsdorf.


KurierWasserstoff, EnergiewendeVerkehrWasserstoff
52021-09-02Wie Wasserstoff die Energiewende beflügeln sollDaniela KittnerZwischen ÖVP und Grünen sind zuletzt Differenzen beim Klimaschutz merkbar geworden. öffnen
Während die Grünen stark auf Strom anstelle von fossiler Energie setzen, will die ÖVP für verschiedene Ersatztechnologien offenbleiben. Ziel sei das Verschwinden von Treibhausgasen, aber nicht die Vorgabe bestimmter Technologien durch die Politik, lautet das Credo von Bundeskanzler Sebastian Kurz.
Eine der Alternativen ist Wasserstoff – zwar nicht für den Pkw-Verkehr, aber für vieles andere. Eine Studie im Auftrag der Wirtschaftskammer gibt einen Überblick über den Stand der Forschung, die Einsatzmöglichkeiten und die notwendigen politischen Incentives für den Einsatz von Wasserstofftechnologie.
Wasserstoff - Zentraler Baustein der Energiewende


KurierWasserstoff, EnergiewendeÖkologieWasserstoff

Tablepress

Shortcode. “table id=3 hide_rows=all show_rows=4 hide_columns=all show_columns=1,2,5,6  use_datatables=false/”

2021-06-20 Der Respektsverlust zieht sich durch die ganze Gesellschaft
Hasserfüllte Worte und eine erschreckende Verrohung öffentlicher Streitkultur in U-Ausschüssen, auch im Parlament, zynische und menschenverachtende Chats,
Missachtung und das „Nicht-mehr-ernst-Nehmen“ von Gesetzen, die – wie es der Herr Bundespräsident eben formuliert hat – eigentlich garantieren sollten, dass wir alle friedlich und respektvoll zusammenleben können, haben plötzlich große weiße Flecken auf der Landkarte unseres „Miteinanders der guten Umgangsformen“ hinterlassen.
Die Aggression und der extreme Respektsverlust, der von der Politik vorgelebt wird, setzen sich hier vor allem gegenüber der Polizei ganz einfach beängstigend fort.
Alexander HerrhausenKrone bunt

Shortcode “table id=3 responsive=collapse /”

Shortcode “table id=3 responsive=scroll /”

DatumSpalte 2Spalte 3Spalte 4WerwoSpalte 7Spalte 8
2021-08-29

Nicht überall sind die Ziele ambitioniert  (2021-07-14)
UNO-Klimaschutz. Das „Übereinkommen von Paris“, im Dezember 2015 fixiert, gibt einen globalen Rahmen zur Bekämpfung des Klimawandels vor: Die Erderwärmung soll deutlich unter 2 °C gehalten werden; der Temperaturanstieg soll durch weitere Maßnahmen auf 1,5 °C begrenzt werden. Außerdem sollen die Länder bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels unterstützt werden. Aber passiert das auch?
• China als Rekordemittent von CO2 (29 Prozent) darf noch bis 2029 jährlich mehr emittieren, ab 2030 sollen die Emissionen sinken, bis 2060 auf null.
• USA wollen bis 2030 die Treibhausgasemenge halbieren und Klimaneutralität bis 2050. Dieses Ziel wird von den meisten westlichen Industriestaaten ebenfalls angestrebt.
• Indien will bis 2030 etwa ein Drittel CO2 einsparen.
• Russland will bis 2030 ebenfalls ein Drittel der Emissionen (von 1990) einsparen, was angesichts des Endes der Schwerindustrie nach 1990 sehr leicht sein wird. Langfristige Ziele gibt es nicht.
öffnen
2021-06-20 Der Respektsverlust zieht sich durch die ganze Gesellschaft
Hasserfüllte Worte und eine erschreckende Verrohung öffentlicher Streitkultur in U-Ausschüssen, auch im Parlament, zynische und menschenverachtende Chats,
Missachtung und das „Nicht-mehr-ernst-Nehmen“ von Gesetzen, die – wie es der Herr Bundespräsident eben formuliert hat – eigentlich garantieren sollten, dass wir alle friedlich und respektvoll zusammenleben können, haben plötzlich große weiße Flecken auf der Landkarte unseres „Miteinanders der guten Umgangsformen“ hinterlassen.
Die Aggression und der extreme Respektsverlust, der von der Politik vorgelebt wird, setzen sich hier vor allem gegenüber der Polizei ganz einfach beängstigend fort.
Nicht überall sind die Ziele ambitioniert  (2021-07-14)
UNO-Klimaschutz. Das „Übereinkommen von Paris“, im Dezember 2015 fixiert, gibt einen globalen Rahmen zur Bekämpfung des Klimawandels vor: Die Erderwärmung soll deutlich unter 2 °C gehalten werden; der Temperaturanstieg soll durch weitere Maßnahmen auf 1,5 °C begrenzt werden. Außerdem sollen die Länder bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels unterstützt werden. Aber passiert das auch?
• China als Rekordemittent von CO2 (29 Prozent) darf noch bis 2029 jährlich mehr emittieren, ab 2030 sollen die Emissionen sinken, bis 2060 auf null.
• USA wollen bis 2030 die Treibhausgasemenge halbieren und Klimaneutralität bis 2050. Dieses Ziel wird von den meisten westlichen Industriestaaten ebenfalls angestrebt.
• Indien will bis 2030 etwa ein Drittel CO2 einsparen.
• Russland will bis 2030 ebenfalls ein Drittel der Emissionen (von 1990) einsparen, was angesichts des Endes der Schwerindustrie nach 1990 sehr leicht sein wird. Langfristige Ziele gibt es nicht.
nichtsAlexander HerrhausenKrone bunt

Nicht überall sind die Ziele ambitioniert  (2021-07-14)
UNO-Klimaschutz. Das „Übereinkommen von Paris“, im Dezember 2015 fixiert, gibt einen globalen Rahmen zur Bekämpfung des Klimawandels vor: Die Erderwärmung soll deutlich unter 2 °C gehalten werden; der Temperaturanstieg soll durch weitere Maßnahmen auf 1,5 °C begrenzt werden. Außerdem sollen die Länder bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels unterstützt werden. Aber passiert das auch?
• China als Rekordemittent von CO2 (29 Prozent) darf noch bis 2029 jährlich mehr emittieren, ab 2030 sollen die Emissionen sinken, bis 2060 auf null.
• USA wollen bis 2030 die Treibhausgasemenge halbieren und Klimaneutralität bis 2050. Dieses Ziel wird von den meisten westlichen Industriestaaten ebenfalls angestrebt.
• Indien will bis 2030 etwa ein Drittel CO2 einsparen.
• Russland will bis 2030 ebenfalls ein Drittel der Emissionen (von 1990) einsparen, was angesichts des Endes der Schwerindustrie nach 1990 sehr leicht sein wird. Langfristige Ziele gibt es nicht.
öffnen
spalte 8
2021-08-29
2021-08-29

Shortcodes und CSS

CSS:

.tablepress-id-3 .column-1,
.tablepress-id-3 .column-4,
.tablepress-id-3 .column-5,
.tablepress-id-3 .column-6,
.tablepress-id-3 .column-7,
.tablepress-id-3 .column-8 {
width: 150px;
}
.tablepress-id-3 .column-2 {
width: 600px;
min-width: 600px;
}
.tablepress-id-3 .column-3 {
width: 400px;
min-width: 400px;
}

SHORTCODES:
single row: “table id=3 hide_rows=all show_rows=4 hide_columns=all show_columns=1,2,5,6  use_datatables=false /”
“table id=3 responsive=collapse /”
“table id=3 responsive=scroll /”

öffnen

2021-0623 Wie Pharisäer die Politik vor sich hertreiben - Josepf Urschitz - Presse
Wir erleben gerade das Primat des Aktivismus über die Politik.
Zeitgeist

Die Klimageschichte unserer Erde JPS 2021-007-19

gibt uns Auskunft wer oder was den naturgegebenen Klimawandel (be)treibt:

Unsere Erde selbst, denn sie schiebt keine “ruhige Kugel”!

Die Erde ist ein trudelnder Kreisel, der sich auf einer elliptischen Bahn um die Sonne bewegt. Auch diese Bahn dreht sich um die Sonne (Apsidendrehung) und auch die Exzentrizität der elliptische Erdbahn verändert sich. Die daraus entstehenden unterschiedlichen Abstände zum Sonnenofen führen zu unterschiedlicher Intensität der Sonneneinstrahlung und damit zu Veränderungen der Erdtemperatur.

Unsere Erde befindet sich im fortwährenden Wandel. Kontinentaldrift, tektonische Verschiebungen, wechselnde Ozeanströmungen, Vulkanausbrüche, Veränderungen der Erdoberfläche (die die Albedo beeinflussen), Wasserdampfbildung (Woken) und Treibhausgase sind maßgebliche Faktoren, die die Temperaturveränderungen angetrieben haben und weiterhin antreiben.